Lieber Psychiater

Für all diejenigen, dessen Gedanken und Gefühle durch Psychopharmaka zum Verstummen gebracht wurden.

Lieber Psychiater,

Ich bin einer derjenigen, die Du als “psychisch krank” bezeichnest. Ich habe Symptome manifestiert, die mit vielen DIagnosen in Deiner diagnostischen Bibel übereinstimmen. Ich habe ohne Zweifel an diese Diagnose geglaubt weil ich gefült habe, dass Du ohne Zweifel an sie glaubst. Du hast irgendwelche abgefahrenen Drogen aus einer Liste ausgewählt und sie mir gegeben. Alles wird gut, sagtest Du. Aber ich fühlte mich schlechter. Ich fühlte mich mehr aus der Balance als vorher. Letzendlich vergaß ich, dass ich überhaupt fühlte. Versteinert, ein Zombie. Von außen sah alles ok aus. Und wenn Du mich gefragt hast wie ich mich fühle, dann hab ich was erfunden wie “OK”, weil ich, ehrlich gesagt, lediglich ein Echo meiner selbst fühlte. Verloren in der trunkenen Dunkelheit ausgelöst durch die Chemikalien in meinem Blut. Und ich habe meine Pillen, meistens, auch wirklich genommen. Aber mir ging es nicht besser. Ich hatte Rückfälle, hab neue Drogen bekommen, für fünf Minuten ein normales Leben gelebt und hatte wieder einen Rückfall. Nichts, was du getan hast, hat funktioniert.

Also begann ich nachzudenken: was wäre, wenn all das falsch ist?

Also begann ich Fragen zu stellen, die mich zu weiteren Fragen führten, die mich zu der Frage führten die Stimmigkeit meiner Diagnose und das Wesen der “Erkrankung” selbst zu hinterfragen. Ich fand sehr schnell sehr viele Informationen, die überhaupt nicht mit dem übereinstimmen was Du sagst.

Hast du Dir diese Fragen nie gestellt. Du bist ein Profi in deinem Bereich. Deine Aufgabe ist es gut für mich und andere wie mich zu sorgen. Warum hast du Dir diese Fragen nie gestellt? Warum hast Du nicht zugehört, also ich dir erzählt habe was ich herausgefunden habe. Ist Dir bewusst, dass du möglicherweise Menschen massiv verletzt, nur um der Angst falsch zu liegen zu entgehen? Oder bist du nur halsstarrig, völlig eingepfercht in dein Weltbild.

Warum hast Du dich nicht um mich gekümmert? Warum hast Du mich, auf der dubiosen Grundlage der Mono-Amin Hypothese mit schwacher Beweislage zum Opfer meiner Biochemie und gnadenloser Medikation gemacht? War es der Golfurlaub in Valencia von Pharma A, der Dich das hat vergessen lassen? Oder das Training von Pharma B über die Wunder ihrer neuen Droge? War es der Druck Deiner Standesgenossen, die Angst abzuweichen? War es HIlflosigkeit? An welchem Punkt hast du Dich korrumpiert, an welchem Punkt hast Du Ethik, Gefühl und Verstand über Bord geworfen? Warum hast Du dich nicht um mich gekümmert?

Ich hab so viel Wut in mir, wegen dem, was Du mir angetan hast, es macht mich krank. Aber ich habe Dich auch als Menschen kennengelernt. Du bist wirklich kein schlechter Kerl. Ich verstehe das nicht.

Bitte, hilf mir, das zu verstehen

Dein

Benjamin

PS: Mir geht es jetzt gut. Dank Gestalttherapie, Meditation und gelebter Spiritualität. Vielleicht sollte ich Dir das sagen. Sonst könntest du weiter in dem Glauben verweilen es wären die Pillen.

Free your mind and let it flow...

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s